Praxis Claudia Rebel Nürnberg - Angsthilfeexpertin
                         Praxis Claudia Rebel Nürnberg - Angsthilfeexpertin           

Raus aus der sozialen Phobie

Erstellen Sie Ihre Angsthierarchie

 

In welchen Situationen tritt Ihre Angst / Ihr Problem auf? Fangen Sie mit der Situation, die für Sie am schlimmsten zu bewältigen ist, an. Dann gehen Sie Schritt für Schritt in weitere Situationen, die für Sie gefühlt immer leichter zu bewältigen sind.

 

Beispiele:

  1. Wenn ich im Mittelpunkt stehe
  2. Wenn ich Frauen ansprechen soll
  3. Wenn ich meine Meinung äußern soll
  4. Wenn ich kritisiert werde
  5. weitere eigenen Situationen

 

Legen Sie mit Hilfe Ihrer Situationen fest, welche konkreten Ziele Sie in Bezug auf die Bewältigung Ihrer Ängste erreichen wollen. Bitte arbeiten Sie nicht an zu viel Zielen, die Sie erreichen möchten. Bleiben Sie stattdessen intensiv bei einem Ziel. Fangen Sie nun mit den leichtesten Situationen an, die Ihnen schon Probleme machen.

 

Nehmen wir mal das Beispiel, das in diesem Fall am wenigsten Angst auslöst: „Wenn ich kritisiert werde“. Was genau ist hier Ihr Ziel, was möchten Sie erreichen?

 

Eine unkonkrete Antwort/Ziel wäre nun, ich möchte mich freier und unbeschwerter fühlen!

 

Besser: Ich möchte das nächste Mal, selbst wenn ich kritisiert werde, bei meiner Meinung bleiben!

 

Strategien:

 

Wie werde ich mein Ziel erreichen?

Was brauche ich dazu?

Wer oder was kann mich unterstützen?

 

Dann schreiben Sie sich eine Zielliste:

 

Wie werde ich mein Ziel angehen?

Wann will ich es umsetzen?

Wann könnte dafür eine passende Gelegenheit sein?

 

Jetzt haben Sie noch die Möglichkeit, es erst einmal in Gedanken durchzuspielen und das am besten mit allen Sinnen - sobald Sie merken, dass Sie nervös werden, Angst bekommen, beginnen Sie sofort mit der Musterunterbrechung! Wenn Sie dann merken, in Gedanken klappt es jetzt schon ganz gut, dann setzen Sie es in die Tat um.

 

Und so gehen Sie mit allen Punkten auf Ihrer Angsthierarchie-Liste vor!

Lassen Sie sich dafür Zeit, lassen Sie sich vor allem vor Rückschlägen, die kommen werden, nicht entmutigen.

 

Wie Sie es letztendlich umsetzen, ist natürlich Ihnen überlassen.

 

Und wer sagt, das kann er nicht, der wohnt in der Ich-Will-Nicht-Straße!

Hier eine Zusammenfassung für Sie, was sehr wichtig ist, um Ihr Ziel "Raus aus der sozialen Phobie erfolgreich zu meistern!

1. Suchen Sie sich nachwievor geeignete Übungen, die Ihnen mehr oder weniger schwer fallen. Wer erfolgreich sein will, der sollte täglich üben. Stellen Sie sich jeden Tag Ihren Ängsten! Wenn es Ihnen schwerfällt, sollten Sie am Anfang mit einer Ihnen vertrauten Person üben.

 

2. Setzen Sie immer wieder ein Entspannungsverfahren ein. Entspannungsverfahren vermindern bei regelmäßigem Üben nicht nur die Angst, langfristig ermöglicht es Ihnen auch, ruhiger und gelassener mit schwierigen Situationen umzugehen.

 

3. Kognitive Verhaltenstherapie, diese dient dazu, ihre alten Gedankenmuster zu stoppen und durch Neue zu ersetzen.

 

Und noch einmal, fangen Sie mit der für Sie einfachsten Situation an - üben Sie am besten jeden Tag, jedoch zumindest regelmäßig. Und bleiben Sie an der Übung dran, bis Ihre Angst in dieser Situation wesentlich geringer ist. Hören Sie bitte auch nicht gleich wieder auf, sondern versuchen Sie zumindest ein Teilziel zu erreichen. Bevor Sie mit Ihren Übungen beginnen, setzten Sie sich, wie bereits erwähnt, konkrete Ziele.

 

Wer mehr Unterstützung benötigt, was konkrete Beispiele betrifft, der darf mir gerne eine Mail schreiben.


Anrufen

E-Mail

Anfahrt